In medizinischen Studien wurde kürzlich eine Verbindung zwischen Atherosklerose (auch unter den Namen Arteriosklerose oder Arterienverkalkung bekannt) und erektiler Dysfunktion aufgezeigt – Impotenz kann als frühes Warnsignal für kardiovaskuläre Krankheiten verstanden werden. Atherosklerose ist eine Erkrankung, bei der sich die Arterienwände aufgrund einer Ansammlung von Fetten, wie z. B. Cholesterin, verdicken. Sie betrifft die Arterien und ist allgemein als Arterienverkalkung oder -verhärtung bekannt.

Um während sexueller Stimulation eine Erektion zu bekommen und beizubehalten, müssen sich die Blutgefäße ausdehnen und es so dem Blut ermöglichen, schnell zum Penis vorzudringen. Bei Impotenz sind die Blutgefäße in einigen Körperregionen jedoch nicht in perfektem Zustand. Dies ist häufig ein Warnsignal, dass ein erhöhtes Erkrankungsrisiko besteht, noch bevor es zur Verstopfung des Blutgefäßes und Atherosklerose kommt. Denn dasselbe gilt für das Blut, das durch die Gefäße zum Herzen gepumpt wird. Wenn das Blut nicht ausreichend effizient zum Penis gepumpt wird, bedeutet dies, dass eventuell dasselbe Problem in Richtung Herz besteht. Der Grund ist ein beschädigtes Endothel, die innerste Wandschicht der Gefäße, was oft durch einen hohen Blutdruck entsteht, durch Diabetes oder einen hohen Cholesterinspiegel. Ein beschädigtes Endothel bedeutet nicht ausreichend Blut in Richtung Penis, um eine Erektion auszulösen. Wie bereits erwähnt können Potenzstörungen als Warnsignal angesehen werden, das auf ein ernsthafteres Problem im Körper dieses Mannes schließen lässt.

Medizinische Studien haben bislang keinen abschließenden Beweis dafür gefunden, dass die Behandlung der Atherosklerose gleichzeitig auch die Potenz des Mannes verbessern kann. Ärzte raten zur Einnahme von Medikamenten gegen erektile Dysfunktion, wie beispielsweise Cialis. Cialis verbessert Beziehungen, indem es den  Blutfluss zum Penis verbessert und stimuliert somit die Entstehung einer Erektion bei sexueller Aktivität. Cialis erweitert die glatten Muskeln in den Blutgefäßen, wodurch das Blut ins Corpus Cavernosum, dem Schwellkörper, gelangen kann, was der Teil des Penis ist, der für die Entstehung der Erektion verantwortlich ist. Cialis und andere Potenzmittel sind jedoch keine Allheilmittel zur Behandlung von Impotenz und können nicht zur Behandlung von oder Vorsorge vor Atherosklerose eingesetzt werden. Um die Wahrscheinlichkeit der Atherosklerose zu verringern, sollten Sie Ihre Gesundheit generell verbessern, indem Sie weniger Lebensmittel mit Cholesterin zu sich nehmen und täglich Sport treiben.