Falls Sie gegenwärtig andere Medikamente nehmen, sowohl verschreibungspflichtige als auch rezeptfreie, Vitamine oder pflanzliche Ergänzungsmittel, dann sprechen Sie zuerst mit einem Arzt über die Wechselwirkungen, die auftreten können, wenn dieses Medikament zusammen mit Cialis eingenommen wird, ein von der US-amerikanischen Stelle für Arzneimittelzulassungen FDA zugelassenes Medikament gegen die Symptome und Nebenwirkungen von erektiler Dysfunktion bei Männern jeden Alters. Cialis sollte nicht zusammen mit einigen verschreibungspflichtigen Medikamenten eingenommen werden, da dies Ihre Anfälligkeit für ernste Nebenwirkungen erhöhen kann.

Zu den Medikamenten, von deren Kombination mit Cialis die meisten medizinischen Fachleute abraten, gehören nitrathaltige Mittel. Nitrathaltige Medikamente werden zur Behandlung von kardiovaskulären Beschwerden verschrieben, wie z. B. Herzprobleme und Brustschmerzen. Beide Medikamente beinhalten einen PDE5-Inhibitor, der einen besseren und ungehinderteren Blutfluss durch die Blutgefäße im Körper bewirkt. Die gleichzeitige Einnahme der verschriebenen nitrathaltigen Mittel und Cialis senkt den Blutdruck auf ein gefährlich niedriges Niveau, was zu Hypotonie führt, einer medizinischen Notsituation. Hypotonie verursacht den Verlust des Bewusstseins, unregelmäßige Herzschläge, Brustschmerzen, Kurzatmigkeit und extreme Müdigkeit. Medizinische Fachleute raten dazu, dass, wenn ein Patient sowohl nitrathaltige Mittel als auch Cialis einnehmen möchte, er mindestens 48 Stunden zwischen deren Einnahme verstreichen lassen sollte, damit sich diese nicht im Organismus vermischen und Hypotonie auslösen können.

Ein weiteres Medikament, vor dessen Kombination mit Cialis gewarnt wird, sind Alphablocker. Auch die Vermischung von Tadalafil, dem PDE5-Inhibitor in Cialis, und den alpha-adrenergen Blockern in Alphablockern haben eine negative Wirkung auf den Blutdruck des betroffenen Mannes. Weitere Medikamente, von denen bekannt ist, dass sie bei einer Vermischung mit Cialis zu gefährlichen Effekten führen können, sind HIV-Medikamente und Mittel gegen Bluthochdruck. Jedoch können sogar rezeptfreie Mittel, wie Aspirin und Antazida (Mittel zur Neutralisierung der Magensäure) mit Cialis zusammen eine ungewollte Wirkung auslösen und die Wirksamkeit von Cialis einschränken, so dass dieses nicht mehr sein volles Potential als Mittel gegen Potenzstörungen entfalten kann.

Und schließlich sollte auch Alkohol – obwohl dies nicht zu den Medikamenten gehört – während der Einnahme von Cialis gemieden werden. Beide beinhalten PDE5-Inhibitoren, was die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Hypotonie erhöht, neben weiteren Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel, niedriger Puls, Ohnmacht und möglicherweise sogar Koma.

Vorsorge ist immer besser als Nachsorge, daher sollten Sie bei Ihrem Arztbesuch eine Liste mit allen Medikamenten mitbringen, die Sie zur Zeit einnehmen, so dass überprüft werden kann, dass keines davon eine negative Wechselwirkung mit Cialis mit sich bringt – so erhalten Sie garantiert die volle Wirkung ohne starke Nebenwirkungen.